Jetzt sehen Sie durch:In eigener Sache

Europa, mon amour

Europa, mon amour, weißt Du eigentlich, was Du mir warst? Du warst mir Heimat, mehr als Bayern, viel mehr als Deutschland. Ich habe mich bei Dir die längste Zeit sicher und eingebettet gefühlt; das gemeinsame Erbe der griechischen Philosophie, des römischen Rechts, des britischen Parlamentarismus, des italienischen Rinascimento, der französischen Revolution und der grenzüberschreitenden Aufklärung tief im Herzen....
mehr lesen.

#aufstehen

Ich unterstütze persönlich und mit diesem Blog Sahra Wagenknechts Initiative #aufstehen. Der Hass und die Häme, die Frau Wagenknecht von links nach Bekanntgabe des Starttermins 4. September teilweise entgegenschlägt – u.a. beobachtet auf Twitter -, ist beschämend und zeigt wieder einmal, dass linke Kräfte eins am Besten können: sich selbst zerfleischen. In der Vergangenheit ging es dabei meist um den richtigen Weg...
mehr lesen.

Je suis Hanitzsch

Schon um einen möglichen Applaus von der falschen Seite sogleich auszusperren, eine Vorbemerkung: Ich leide – vielleicht mehr als es gesund zu nennen wäre – zutiefst unter der deutschen Vergangenheit, habe mein Leben lang Schuld, Scham und tiefe Trauer über die Nazi-Barbarei, über die Judenvernichtung und die Millionen Kriegstoten, die dieses Land zu verantworten hat, mit mir getragen, und werde dies bis zu meinem...
mehr lesen.

So long, Mr. Spacey

Im Jahre 2003 verfasste ich ein Drehbuch, dessen Story ich zusammen mit einer Cousine entwickelt hatte. Das Script war inspiriert von Kevin Spacey, für ihn geschrieben und ihm gewidmet. Seine virtuelle Dauerpräsenz während der Arbeit machte ihn zu einem vertrauten Freund. Seitdem hängt sein Foto großformatig in meinem Flur, hinter Glas, in der Rolle des Verbal aus The Usual Suspects. Das Drehbuch sandten wir ihm...
mehr lesen.

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes