Schafft sie es?

Im letzten Absatz des Einstiegsartikels dieses Blogs, Die Zertrümmerfrau, stand folgendes:

„Wie kommt man auf die Idee, sich nach dieser verheerenden Bilanz noch einmal den Wählern zu stellen? Gibt es noch irgendetwas Schönes, Gutes oder Nützliches, das man noch zerdeppern könnte, ist noch nicht genug kaputt?“

Die verheerende Bilanz, die in diesem Beitrag der Kanzlerin zugeschrieben wurde, umfasste die Bereiche Umwelt, Europa, sowie Ost- und Flüchtlingspolitik. Möglicherweise – aber das mögen dereinst Historiker abchecken – ist Merkel sogar an der fatalen Entwicklung der Türkei mitschuldig, da sie, nach all den Anstrengungen und Reformen, die das türkische (Rechts-)System auf europäische Standards brachten, dem Land hartnäckig bereits die schiere Aussicht auf eine Mitgliedschaft in der EU verweigerte. Und inwieweit Merkels Beiträge, der Europäischen Union deutschen Willen aufzuzwingen, das Brexit-Votum beeinflusst haben, könnte ein weiteres interessantes Forschungsfeld erschließen. Nur zwei Hypothesen am Rande.

Mit dem Schönen, Guten und Nützlichen, das man noch zerdeppern könnte, war selbstredend alles gemeint, nur nicht die Liaison zwischen CDU und CSU! Wer hätte sich eine Situation herbeiphantasieren können, vor der selbst das schwergewichtige Schwergewicht Franz-Josef Strauß zurückschreckte?

Wird sie es schaffen? Das Undenkbare? Kohls Mädchen?

 

 

Das Phänomen Merkel wird täglich phänomenaler. Wie dieses – wie wir in Bayern sagen – Woaserl aus dem Osten erst die gesamte Konkurrenz samt potenzieller Nachfolger aus der Politik und ins Wirtschaftsexil trieb, wie sie auf europäischem Parkett dominierte und Kollegen wie Tsipras zum Männchenmachen verdonnern konnte, wie sie Seehofers auf offener Parteitagsbühne vollstreckte Demütigung wegsteckte: um all das zu verstehen, müssen jetzt die Psychologen ran. Dass der Psychoanalytiker Maaz, auf die Flüchtlingspolitik bezogen, bei Merkel eine „narzisstische Grundproblematik“ diagnostiziert, erklärt noch lange nicht, wie sie 1) diese enorme Macht entfalten konnte (denn dazu gehören schließlich auch diejenigen, die sich unterwerfen) und 2) sich so großer Beliebtheit erfreuen kann, wie es die Umfragen seit Jahren behaupten.

Ist Merkel eine Art Anti-Mephisto? Ich bin die Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft? Die freundliche, liebevoll Mutti genannte Agenda2010-Verweserin, die sich leider nicht wirklich für Politik interessiert, hinterlässt demnächst ein Trümmerfeld inklusive womöglich einem Bruch der christlichen Fraktionsgemeinschaft und des Nichtangriffspakts zwischen CDU Bund und CSU Bayern. Man mag die kreuz-biedere, aber durch und durch gefährliche Söder-Seehofer-Politik so verabscheuungswürdig finden, wie sie ist: es könnte sich doch eine Spur von klammheimlichem Verständnis einstellen für die CSUler, die die alternativlose Unentschiedenheit der Teflon-Politikerin Merkel einfach nicht mehr ertragen.

Wie kann so viel Plan-und Ideenlosigkeit so viel Spaltung und Unheil anrichten?

Just asking.

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes